NRW hält zusammen

2020: Achten Sie aufs Datum

Ein wichtiger Tipp aus der Praxis: „Ort, Datum, Unterschrift“. Diese drei Begriffe finden sich unter vielen Doku­menten. In diesem Jahr verbirgt sich dort eine ungewohnte Gefahrenquelle, die nur alle 101 Jahre auftritt.
Daher raten wir: Schreiben Sie in diesem Jahr die Jahres­zahl immer vollständig aus: also „2020“, nicht nur „20“. Anderenfalls ermöglichen Sie eventuelle Manipulationen der Datierung. Denn beispielsweise aus dem „15.5.20“ lässt sich in der Regel leicht der „15.5.2021“ oder auch der „15.5.2019“ machen. Das gilt für handschriftliche ebenso wie für elektronische Dokumente.
So lassen sich -unter Umständen- Fristen verschieben, Zahlungsverpflich­tungen behaupten, die eigentlich nicht bestehen etc. Selbst wenn man den Be­trügern hinterher nachweisen kann, dass 2020 das richtige Jahr auf dem Dokument ist, muss man vorher viel Energie einbringen, die man sich mit den beiden zusätzlichen, kleinen Ziffern leicht ersparen kann.

(Foto-Quelle: AdobeStock, 302730156, fotogestoeber)