NRW hält zusammen

Ausbildungsstart noch bis Ende des Jahres möglich!

Mit voller Energie werden derzeit Ausbildungsplätze nachvermittelt. Durch die Corona-Pandemie kommt es zu einem zögerlichen und teils zeitversetzten Start in das bereits begonnene Ausbildungsjahr 2020/2021. Zudem haben sich noch mehr Schulabgänger als bisher für ein Studium entschieden. Viele von ihnen erhalten allerdings derzeit ihre Absagen von den Hochschulen.
Genau zu diesem Zeitpunkt appelliert die Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe an die Eltern und die potenziellen Auszubildenden: Eine duale Ausbildung im Handwerk ist eine echte Alternative zu einer akademischen Ausbildung!
Das Handwerk wird in den nächsten Jahren in der gesellschaftlichen Entwicklung und der Weiterentwicklung in puncto Mobilität, Klimaschutz, Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und SmartHome eine ganz entscheidende Rolle übernehmen - oder hat dies bereits getan. Vor diesem Hintergrund sind junge Menschen, die eine Ausbildung im Handwerk beginnen, von großer Bedeutung: Sie werden unsere Zukunft mitgestalten.

In diesem besonderen und durch die Pandemie stark geprägten Jahr wird die Nachvermittlung bis in den Dezember hinein laufen. Auch, wenn das Ausbildungsjahr offiziell am 1. August oder am 1. September begonnen hat, ist ein späterer Einstieg noch bis Ende des Jahres möglich.

In den folgenden Gewerken/ Innungen besteht aufgrund deutlich gesunkener Ausbildungszahlen ein besonderer Einstellungsbedarf:

Dachdecker, Metallbauer, Kfz-Mechatroniker, Land- und Baumaschinenmechatroniker, Elektroniker, Tischler, Fachverkäufer Bäckerei, aber auch Steinmetze, Maler- und Lackierer, Zweiradmechatroniker, Bäcker und Fachverkäufer Fleischerei.

Bei allen Fragen und Anregungen rund um Betriebs-Praktika und Ausbildungsstellen sprechen Sie bitte unseren Ausbildungs-Coach an: Dietmar Stemann, Tel.: 02921 892-226, E-Mail: stemann@kh-hl.de.

(Bildquelle: AdobeStock 364954724, hkama)