NRW hält zusammen

Bau-Innung setzt auf „bewährtes Fundament“

Ohne festes Fundament kann am Bau nichts funktionieren – dachten sich auch die Mitglieder der „Baugewerbe-Innung Soest-Lippstadt“, als sie jetzt den Vorstand für weitere fünf Jahre komplett wiederwählten. So wird künftig weiterhin Stefan Halberschmidt (vorne l., Rüthen) die Geschicke der Innung -mit aktuell rund 100 Baubetrieben im Kreis Soest- als Obermeister leiten. Stellvertreter Andreas Peters (vorne r., Lippstadt) und Lehrlingswart Franz Wapelhorst (leider erkrankt, Möhnesee) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Christian Mester und Wilfried Pils (beide: Lippetal), Thomas Peveling (Soest), Benjamin Völker (Warstein) und Markus Waindzoch (Werl) sind erneut Beisitzer im Vorstand der Innung.
Die ersten Glückwünsche kamen von Detlef Schönberger (r., Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe), der die Versammlung zudem über die vielfältigen Aktivitäten der 39 Innungen der Kreishandwerkerschaft informierte und schon mal eine Einladung für die Zukunft aussprach: Am 21. September wird deutschlandweit der „Tag des Handwerks“ begangen – in Soest (wie im vergangenen Jahr bereits) wieder mit einem feierlichen Gottesdienst für alle, ausgerichtet vom Handwerk in der Hellweg-Lippe-Region. „Einmal im Jahr dürfen wir im Handwerk ruhig etwas mehr Tradition zeigen – dann geht es anschließend wieder hochmodern in den Betrieben, Geschäften, Werkstätten und Salons, auf den Baustellen und beim Kunden weiter!“