Die Trends der Zeit erkennen

In den jetzt 50 Jahren des Bestehens hat sich die heutige „Autohaus Beier GmbH“ (Hamm) immer wieder neu orientieren müssen – oder (wie Chef Thomas Beier es formuliert) „die Zeichen der Zeit erkennen, dem Trend folgen und das Beste daraus machen“.
Beiers Eltern Hans und Marlies starteten 1972 mit Werkstatt und Tankstelle direkt an der alten Bundesstraße 63; ein Vertrag mit dem Hersteller Saab kam hinzu, dann folgte der Wechsel zu Simca, später Talbot und Peugeot, schließlich -bis heute andauernd- die Partnerschaft mit Citroen. Dann wurde die Bahnüberquerung der Bundesstraße gebaut und der Dauerverkehr unmittelbar vor der Haustür war passé. „Doch der Treue unserer Kunden hat das keinen Abbruch getan – ganz im Gegenteil“, wie Thomas und Nicole Beier betonen. Denn zwischenzeitlich ist das florierende Geschäft mit Wohnmobilen (für die man mehr Platz braucht) hinzugekommen, zudem können Kunden nun auch ohne Befürchtungen mal eben an der Straße vor der Werkstatt parken. Und vor dem Show-Room zeigen aktuell E-Fahrräder und E-Scooter, dass man bei Beier weiterhin die Trends und die Zukunft im Auge behält.
Zum runden Firmengeburtstag gratulierten Innungs-Obermeister Julius Franken (l., „Kraftfahrzeug-Innung Hamm-Unna“) sowie Ludger Westermann (r., stv. Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe) recht herzlich.