NRW hält zusammen

Höckers scharfe 100 Jahre

„Es lohnt sich immer, ein gutes Messer zu schleifen und zu schärfen, ehe man es einfach wegwirft und damit unnötig Müll produziert!“ Das ist das Credo von Schneidwerkzeugmechaniker-Meister Bernd Höcker (3.v.l.) zum 100-jährigen Geburtstag seines Familienunternehmens in Bielefeld-Brackwede. Zur Gratulation und Verleihung der ehrenden Urkunde waren Dr. Maribel Illig (l., Handwerkskammer Ostwestfalen zu Bielefeld), der Stellvertretende Obermeister der zuständigen „Schneidwerkzeugmechaniker-Innung Hamm“ Dirk Detering (2.v.l.) sowie Detlef Schönberger (r., Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe) in den Bielefelder Traditionsbetrieb an der Hauptstraße 132 gekommen.
Die zweite Generation (Friederich und Hiltrud Höcker) hatte im Jahre 2000 das Geschäft an Bernd und Birgit Höcker übergeben. Höcker-Kunden können in zwei Jubiläumswochen am Glücksrad über ihren Jubiläums-Rabatt beim Einkauf selbst entscheiden. „Aber scharf sind die Scheren, Messer, Pfeile, Klingen, Schwerter, Beile, Gartengeräte und Werkzeuge auf jeden Fall – wie bereits in den 100 Jahren zuvor“, betont Bernd Höcker lächelnd.