NRW hält zusammen

NRW-Jugendfeuerwehr dankt dem Handwerk

Florianmedaille erstmals an eine Kreishandwerkerschaft vergeben

Eine beispielhafte Aktion erhielt ein ungewöhnliches Dankeschön: Die Jugendfeuerwehr des Landes Nordrhein-Westfalen hat die Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe (sowie die an der Aktion „Maler-Azubi-Werkstatt“ beteiligten fünf Mitgliedsbetriebe der Maler- und Lackierer-Innung Soest-Lippstadt, s.u.) mit der Florianmedaille ausgezeichnet. Beim Pfingstzeltlager 2018 der Jugendfeuerwehren im Kreis Soest in Erwitte konnte jetzt die Auszeichnung überreicht werden, „für Verdienste in vorbildlicher und herausragender Weise um das Jugendfeuerwehrwesen“ – so der offizielle Begründungstext der Urkunde. Damit erhielt erstmals eine Kreishandwerkerschaft in NRW diese besondere Ehrung.

Rund ein Dutzend Maler- und Lackierer-Auszubildende waren bei der „Maler-Azubi-Werkstatt“ für die Jugendfeuerwehr tätig gewesen: Sie hatten gemeinsam zwei Küchen-Container der Feuerwehrjugend saniert und im typischen Signal-Rot neu gestrichen – freiwillig, als Gruppen-Event, in ihrer Freizeit. Die Container selbst sind wesentlicher Bestandteil der Arbeit der Kreis-Jugendfeuerwehr und kommen bei Großveranstaltungen zum Einsatz. 
Hintergrund für die angehenden MalerInnen war es, auf diese Weise den Umgang mit (in der täglichen Arbeit sonst unüblichen) Sonderlackierungen und Zwei-Komponenten-Materialien zu erlernen. Andererseits erhielten die beteiligten jungen Feuerwehrleute zugleich praktische Einblicke in einen interessanten Handwerksberuf. „Eine kongeniale Zusammenarbeit zwischen Handwerk und Jugendfeuerwehr, die wir auch bei anderen Anlässen in Zukunft gern ausbauen wollen, zum Beispiel mit Berufs-Informationsständen oder ähnlichem“, wie beide Partner betonten. „Für das heimische Handwerk ist es ein Top-Class-Beispiel, wie auch künftig möglicher Berufsnachwuchs angesprochen, fürs Handwerk interessiert und gewonnen werden kann“, freute sich Detlef Schönberger (Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe) über die Auszeichnung.

Die „Maler-Azubi-Werkstatt“ der Innung unter den Stichworten „Fordern und Fördern“ beruht auf dem Konzept, dass immer mehrere Handwerksbetriebe einer Innung gemeinsam ihren Auszubildenden zusätzliche Angebote machen: Es werden Themen und Inhalte behandelt und zusammen erarbeitet, die über die „normalen“ Arbeiten hinausgehen oder vertieft betrachtet werden sollen. 
Ebenfalls mit der Florianmedaille ausgezeichnet wurden die folgenden beispielhaft engagierten Innungsbetriebe:

  • Bierhaus Maler + Glaser GmbH, Lippstadt (www.bierhaus-gmbh.de)
  • Alfred Köhne GmbH, Lippstadt (www.alfred-koehne.de)
  • Werner Middeke GmbH, Erwitte (www.middeke-maler.de)
  • Tanja Senftleben GmbH, Geseke (www.malerbetrieb-tanja.de)
  • Adolf und Patrick Weddemann GbR, Lippstadt (www.weddemann-maler.de).